Metropolversammlung war ein voller Erfolg

Neues Elektroauto für die Stadt: Bürgermeister bedankt sich bei Riedel&Kaiser und den Sponsoren

Die Stadt Garbsen präsentiert ihren Renault Kangoo bei der Metropolversammlung

Leise, umweltfreundlich und leistungsstark sind die Merkmale des neuen Wagens, der seit kurzem den städtischen Fuhrpark erweitert.

Bürgermeister Alexander Heuer nahm die Schlüssel für einen Renault Kangoo mit Elektroantrieb entgegen. Das Auto soll vor allem für Kontrollfahrten der städtischen Servicebetriebe und für Aktionen der Jugendpflege zum Einsatz kommen. 28 Sponsoren haben die Anschaffung ermöglicht, die Firma Riedel & Kaiser Mobil Marketing hat das Projekt geleitet. „Ich bedanke mich bei allen Sponsoren, die sich zu der Förderung dieses zukunftsweisenden Elektromobils entschieden haben", sagte Bürgermeister Alexander Heuer. „Elektromobile werden von Privatpersonen erst in geringem Umfang genutzt. Umso wichtiger ist es, dass wir als Stadt eine Vorreiterrolle einnehmen und diese vielversprechende Technologie weiter bekannt machen", sagte er.

Der neue Wagen ist das zweite elektrisch betriebene Fahrzeug in der städtischen Flotte: Mit Hilfe eines kleinen Elektromobils kontrollieren die Mitarbeiter der Servicebetriebe seit eineinhalb Jahren die Bäume im Stadtgebiet. Das neue Auto erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern und hat mit einer Ladung eine Reichweite von rund 170 Kilometern. Eine Stromladung kostet rund fünf Euro. Diesen Strom wollen die Servicebetriebe in Zukunft selbst herstellen. „Noch in diesem Jahr installieren wir eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach unseres Betriebshofes", sagt Meino Heuer, Leiter der Servicebetriebe. Langfristiges Ziel: Eine Umstellung der gesamten Fahrzeugflotte auf Elektrobetrieb.